4 Schwedische Rezepte- Für Mittsommer und das ganze Jahr

Unkomliziert und bodenständig- so lassen sich schwedische Rezepte am besten beschreiben. Egal ob eine Blaubeersuppe zum Frühstück oder Nachtisch, eine Kartoffel-Reste-Pfanne, die berühmten Fächerkatoffeln oder Gurkensalat nach Schwedischer Art, hier ist für jeden etwas dabei.

Übrigens: Falls du Kanelbullar, die berühmten schwedischen Zimtschnecken suchst, dazu gibt es bereits einen Beitrag. Durch und durch köstlich.

Blabärsoppa- Schwedische Suppe aus Blaubeeren

Suppe zum Frühstück? Vor allem im Winter gibt es das öfter in Schweden. Diese Blaubeersuppe ist aber auch einfach lecker und vielseitig abwandelbar. Überhaupt ist das Rezept so einfach, dass ich mir die Frage stelle, ob ich es überhaupt „Rezept“ nennen darf. Für das Grundrezept benötigst du nur drei Zutaten:

Schwedisches Rezept für Blaubeersuppe

1 Tasse Blaubeeren (frisch oder gefroren)

1 Tasse Wasser

1EL Honig oder Zucker

+ Gewürze nach Belieben wie beispielsweise Zimt, Vanille oder Kardamom

+Toppings nach Wahl, diese können einfach sein wie Joghurt, Sahne und Nüsse oder etwas ausgefallener wie Eis oder Grießnockerl. Alles kann, nichts muss:)

  • Die Blaubeeren und das Wasser in einem Topf zum kochen bringen und einige Minuten köcheln lassen
  • Wenn es kocht, einen Esslöffel Zucker oder Honig hinzufügen
  • Mit Toppings nach Wahl garnieren

Übrigens passt diese Suppe auch super zu einer Mitsommer Feier. Diese findet immer am Samstag zwischen dem 20. Und 26. Juni statt. Gefeiert wird dabei der längste Tag des Jahres (also der 21. Juni), an dem es in Skandinavien fast die ganze Zeit durch hell ist. Traditionell zu essen gibt es dabei auch die ersten Jungkartoffeln (zum Beispiel als Hasselbeck-Kartoffeln), die mit Knäckebrot, Käse, Hering, Sauerrahm und Schnittlauch serviert werden.

Mein Vorschlag: Wir machen es den Schweden gleich und zelebrieren den längsten Tag des Jahres. Dieses Jahr findet die Sonnwendfeier am 24. Juni statt.

Pytt i Panna- schwedisches Resteessen mit nur 5 Zutaten

Eine schwedische 5-Zutaten-Pfanne. Übersetzt heißt das Gericht so viel wie „kleine Stücke in einer Pfanne“, was dem Gericht gerecht wird. Vorteil: Je kleiner die Stücke sind, desto schneller sind sie durch:P

Schwedische Kartoffelpfanne mit verschiedenem Gemüse und Ei.

200g Kartoffeln

0,5 Zwiebel

1 Karotte

1 rote Beete

1 Ei

Gemüsebrühe

1TL Butter

Salz und Pfeffer

PS: Im Prinzip könnt ihr jedes Gemüse nehmen, das ihr zuhause habt

  • Zwiebel klein schneiden und in Butter anschwitzen
  • Kartoffeln, Karotte und Rote Beette in kleine Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und für drei bis vier Minuten bei mittlerer Hitze anbraten.
  • Dann mit Gemüsebrühe ablöschen, sodass alles bedeckt ist und ca. 10 Minuten weiterköcheln lassen (je nach Größe der Gemüsewürfel)
  • Das Gemüse in eine Hälfte der Pfanne schieben und in der anderen Hälfte ein Spiegelei anbraten.

Gurkensalat auf schwedisch

Vielleicht fragst du dich: Was ist schwedisch an einem Gurkensalat? Zumindest habe ichmich das gefragt.

Die Antwort: Dieser Gurkensalat wird anders zubereitet, als ich es tun würde. (PS: Übrigens haben viele Länder ausgerechnet für Gurkensalat spezielle Rezepte. Das Rezept für eine Variante aus Südkorea findest du auf meinem Instagramaccount @judys.foodplanet.)

Zurück nach Schweden. Für ihren Gurkensalat, der perfekt zu traditionellen schwedischen Rezepten wie Fleischbällchen oder anderen Kartoffelgerichten passt,  brauchst du:

Schwedischer Gurkensalat mit Gurken, Zwiebeln und Dill.

200g Gurke (wenn möglich bio kaufen, dann kannst du die Schale dran lassen und die Gurke hat viiiiel mehr Geschmack)

0,25 rote Zwiebel

60ml Weißweinessig

15ml Wasser

1 große Prise Salz

1EL Zucker

1EL Dill

  • Zwiebel in feine Streifen schneiden und in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen, damit sie weich werden.
  • In einer Salatschüssel Essig, Wasser, Salz, Zucker und Dill mischen
  • Gurke schälen (außer sie ist Bio) und in dicke Halbmonde schneiden
  • Gurkenscheiben und Zwiebeln mit dem Dressing mischen
  • Die Schüssel abdecken und für mindestens 30min, besser aber über Nacht durchziehen lassen.

Hasselbackspotatis- der Celebrity unter den schwedischen Rezepten

Zum krönenden Abschluss noch ein Rezept, das definitiv zu den Food-Trends 2021 gehört. Jeder hat es schon mal gesehen und vielleicht sogar schonmal nachgekocht: Hasselbeck Kartoffeln, die schwedischen Fächerkartoffeln.

Im Gegensatz zu den ganzen neu angepassten Rezepten der Foodblogger, habe ich mir ein Original gesucht und nachgemacht. Und nun ist sehr verständlich, warum die Erdäpfel damit zum Foodtrend geworden sind: Es ist super schnell und einfach gemacht, dabei aber köstlich. Meine Originalvariante ist mit Preiselbeeren und ich habe es als Hauptgericht gegessen, oft sind die Fächerkartoffeln in Schweden auch Beilage für Fleisch- oder Fischgerichte.

Schwedische Rezepte für Hasselbeck Kartoffeln oder Fächerkartoffeln.

Pro Person brauchst du:

250g Kartoffeln

1EL Öl

Salz, Pfeffer

1EL Preiselbeeren (oder andere Beilagen nach Wahl)

Bei der Zubereitung hilft uns ein Esslöffel:

  • Kartoffeln waschen.
  • Jeweils auf einen Esslöffel legen und einschneiden. Durch die Wölbung des Löffels ist es nicht möglich, die Kartoffeln komplett durchzuschneiden und trotzdem tief genug einzuschneiden.
  • Mit Öl bepinseln und würzen.
  • Für ca. 45-60min bei 200°C im Ofen backen.
  • Mit Preiselbeeren (oder anderen Beilagen) servieren.

Jetzt interessiert mich, in welcher Kombination dir die Hasselbeck Kartoffeln am besten schmecken. Lass es mich in den Kommentaren wissen oder schicke mir eine Nachricht auf Instagram an @judys.foodplanet. Ich freue mich immer, von dir zu hören.

1 Gedanke zu „4 Schwedische Rezepte- Für Mittsommer und das ganze Jahr“

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner