Seite wählen
Es ist wieder so weit. Die Tage werden kürzer, die Nächte länger und die Weihnachtsbäckerei kann beginnen. In Schweden heißt das: Lussekatter backen! Dieses schwedische Weihnachtsgebäck ist einfach köstlich und wird traditionell am 13. Dezember, dem Lucia-Tag, gebacken (Allerdings schmecken die kleinen Hefeteilchen auch an allen anderen Tagen des Jahres).

Hier findest du jetzt das Rezept für die leckeren Lussekatter und alles, was du über Weihnachten in Schweden wissen musst. Heutzutage sind die Lussekatter ein fester Bestandteil der schwedischen Weihnachtstraditionen. Hier erfährst du, warum das so ist und welche Bedeutung das fluffige Weihnachtsgebäck heute hat!

1.   Lussekatter- das schwedische Weihnachtsgebäck

Der Duft von frisch gebackenen Lussekatter liegt in der Luft – Kardamom, Safran, Nelken. Ein Muss für alle, die Weihnachten wie in Schweden feiern möchten!

Lussekatter sind ein schwedisches Weihnachtsgebäck aus Hefeteig, der mit Safran gelb gefärbt wird. Die Teigstücke werden dann in eine S-Form geformt und mit Butter, Hagelzucker und zwei Rosinen bestreut, bevor sie im Ofen gebacken werden.

 

2.    Die Geschichte der Lussekatter

Über den Ursprung des beliebten schwedischen Weihnachtsgebäcks gibt es verschiedene Legenden. Eine besagt, dass Lussekatter ursprünglich aus der Stadt Lund in Schweden stammen. Der Legende nach sollen die ersten Lussekatter an einem Adventstag Anfang des 18. Jahrhunderts von einer Nonne namens Elisabeth Svennson gebacken worden sein.

Die Nonne war bekannt dafür, dass sie gerne neue Rezepte ausprobierte. Eines Tages entschied sie sich, den Teig für ihr neues Gebäck mit Saffran zu färben und in kleine Knoten zu formen. Das Ergebnis war so lecker, dass Lussekatter bald zu einem beliebten Weihnachtsgebäck in Schweden wurden. 

Lussekatter können übrigens mit „Lucia-Katzen“ übersetzt werden.

 

3.    Warum sind Lussekatter so beliebt in Schweden?

Heute sind Lussekatter eine Tradition in vielen schwedischen Haushalten. Es ist üblich, im Adventstag oder am Luciatag Lussekatter zu backen. Viele Familien haben ihre eigenen Rezepte und Methoden für den perfekten Teig und die richtige Färbung. Doch egal wie sie hergestellt werden, Lussekatter sind immer noch ein beliebter Bestandteil des schwedischen Weihnachtsfestes. Ein anderes sehr bekanntes schwedisches Gericht sind Kanelbullar, schwedische Zimtschnecken. Probiere doch dieses andere Rezept mit Hefeteig aus! Lussekatter sind nicht nur in Schweden beliebt, auch in anderen skandinavischen Ländern wie Norwegen und Finnland werden sie zu Weihnachten gebacken. In Dänemark gibt es ähnliche Teigkringel namens „Lucia buns“, die allerdings nicht mit Safran und Rosinen gewürzt sind. Wenn du Lussekatter selbst backen möchtest, kannst du das Rezept unten ausprobieren. Viel Spaß beim Nachbacken!

 

4. Rezept für die perfekten Lussekatter

4.1  Zutaten für schwedische Lussekatter

  •      500g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 50g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 160ml Milch
  • 60g Butter
  • 75g Quark
  • 2 Eier
  • Safran (oder Kurkuma)
  • 1 Eigelb
  • Hagelzucker
  • 28 Rosinen

4.2 Zubereitung

1.  Safran, Milch und Butter lauwarm erwärmen bis die Butter schmilzt.

2.  Mehl, Zucker, Salz und Hefe in einer Schüssel vermischen.

3.  Milch, Quark und Eier dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten.

4. Den Teig abgedeckt für eine Stunde gehen lassen.

5. Den Teig in 14 Stücke teilen und diese jeweils zu Schlangen ausrollen.

6. Nun von beiden Seiten S-förmig einrollen, bis sich die Enden in der Mitte treffen.

7. Die Schnecken (oder Kätzchen) auf einem Backblech erneut für ungefähr 30 Minuten gehen lassen.

8. Lussekatter mit Eigelb bestreichen, mit Hagelzucker bestreuen du in die Teigenden jeweils Rosinen setzen.

9.   Bei 200°C für ungefähr 12 Minuten backen.

Guten Appetit& frohe Weihnachten!

Wenn du dieses Weihnachtsrezept für schwedische Kanellbullar ausprobierst, freue ich mich über dein Feedback. Übrigens: Schreibe mir doch einen Kommentar, welches Weihnachtsrezept ich auf jeden Fall machen muss in meiner Reihe. Oder schick mir eine Nachricht auf Instagram an @judys.foodplanet.

Ich freue mich immer von dir zu hören und zu lernen. Egal ob es um Lob, Anregungen oder konstruktives Feedback geht.

Teile diesen Beitrag auch gerne mit jemandem, der immer schnelles Essen braucht und sich über gesunde Inspiration freut! Oder pinne das Rezept einfach direkt auf Pinterest. Viel Spaß beim backen und genießen!
ein Körbchen mit Lussekatter, schwedischen Hefeteigschnecken, auf einem roten Tuch und eine Schale mit Weihnachtskugeln und Teelichern im Hintergrund.

schwedische Lussekatter (Hefegebäck für Weihnachten)

Judith
Lussekatter sind ein schwedisches Weihnachtsgebäck aus Hefeteig, der mit Safran gelb gefärbt wird. Die Teigstücke werden dann in eine S- Form geformt und mit Butter, Hagelzucker und zwei Rosinen bestreut, bevor sie im Ofen gebacken werden.
 
Vorbereitungszeit 12 Min.
Zubereitungszeit 12 Min.
Ruhezeit 1 Std. 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 54 Min.
Gericht Frühstück, Gebäck, Kleinigkeit, Nachmittagskaffee, Nachspeise
Land & Region europäisch, Schwedisch, Skandinavien, Skandinavisch
Portionen 14 Stück

Zutaten
  

  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 160 ml Milch
  • 60 g Butter
  • 75 g Quark
  • Safran oder Kurkuma, das ist günstiger
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb
  • Hagelzucker
  • 28 Rosinen

Anleitungen
 

  • Safran, Milch und Butter lauwarm erwärmen, bis die Butter schmilzt.
  • Mehl, Zucker, Salz und Hefe in einer Schüssel vermischen.
  • Milch, Quark und Eier dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten.
  • Den Teig abgedeckt für eine Stunde gehen lassen.
  • Den Teig in 14 Stücke teilen und diese jeweils zu Schlangen ausrollen.
  • Nun von beiden Seiten S-förmig einrollen, bis sich die Enden in der Mitte treffen.
  • Die Schnecken (oder Kätzchen) auf einem Backblech erneut für ungefähr 30 Minuten gehen lassen.
  • Lussekatter mit Eigelb bestreichen, mit Hagelzucker bestreuen und in die Teigenden jeweils Rosinen setzen.
  • Bei 200°C für ungefähr 12 Minuten backen.
Keyword backen, Hefeteig, Weihnachten, Weihnachtsbäckerei, weihnachtsessen, Weihnachtsrezept
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner